20 Jahre Ubi Caritas – Eine Erfolgsgeschichte

Vor genau 20 Jahren fanden im Hohenlindener Pfarrheim die ersten UBI- Proben statt. Der damalige Hohenlindner Heinrich Bujok fragte bei Konrad Huber an, ob er etwas für die Jugend anbieten könnte. Daraufhin bot ihm Konrad Huber an, einen Jugendchor aufzubauen. Dies wurde bei Gottesdiensten und im Pfarrbrief vermeldet und so konnte Konrad Huber mit einer Handvoll Sängerinnen mit den Chorproben beginnen. Der Chor blieb einer reiner Mädchen-/Frauenchor und zählt heute über 40 Mitglieder. Fünf der Gründungsmitglieder singen auch heute noch im Chor.
In den ersten Jahren wurden ausschließlich Auftritte in der Pfarrei Hohenlinden absolviert. Der junge Chor erarbeitete sich schnell ein großes Repertoire, das immer mehr „Fans“ fand. So wurden die Auftritte immer mehr. Auch Hochzeiten, Taufen, Weihnachtsfeiern kamen hinzu.

Sein erstes eigenes Konzert veranstaltete der Chor Anfang der 90er Jahr ein der Kirche Hohenlinden mit Gospels.

1998 wurde eine erste Chorreise nach Abstadt-Lautlingen unternommen. Dort konnten die jungen Frauen erstmals ein ganzes Wochenende ausschließlich mit Singen verbringen.
Im folgenden Jahr stand eine größere Reise bevor: Ziel war Madrid/Spanien. Die Reisegruppe um Konrad Huber besuchte die spanische Hauptstadt und einen Ort außerhalb, in dem der ehemalige Professor Santiago Navascues seinen Ruhestand verbringt. Der Chor wurde in der spanischen Gemeinde vom Bürgermeister persönlich begrüßt und veranstaltete anschließend ein Konzert.

Auch das kommende Jahr 2000 war kein Langweiliges für den Chor: Wurde doch in Hohenlinden das Freilichttheater „Schlacht bei Hohenlinden“ vor ca. 15 000 Besuchern nachgespielt und die Sängerinnen hatten viel Spaß beim Mitwirken bei diesem einmaligen Erlebnis. So wurde u. a. das Lagerleben um die Festspielwiese aber auch das Theater selbst mit musikalischen „Schmankerln“ umrahmt. „Das Erlernen französischer Lieder war das Schwierigste“, so war die weit verbreitete Meinung während der Festwochen. Jedoch meisterte der Chor dies mit Bravour und die Besucherströme waren derart überwältigend, dass es eine Zusatzveranstaltung des Freilichttheaters mit dem Theaterverein Hohenlinden gab. Nach den vielen Aufführungen des Theaters ging es für den „UBI“ gleich mit einer Aufnahme des Bayerischen Rundfunks weiter, die im folgenden Jahr zum Muttertag gesendet wurde. Zudem gestaltete der Chor wie auch schon in den vergangenen Jahren vermehrt kirchliche Hochzeiten, sowohl von Chormitgliedern selbst aber auch von außerhalb. Auch die Zahl an sonstigen Veranstaltungen, wie Gottesdienste oder Weihnachtsfeier nahm stetig zu.
Im Jahr 2001 stand wieder eine große Reise bevor: Eine Rundreise durch Polen und der Besuch der Heimatpfarrei von Pfarrer Andreas Pikula, der seit einigen Jahren Urlaubsvertretung in der Pfarrei Forstern-Tading übernimmt. Nach einigen Stunden Busfahrt war Breslau erreicht, wo dann auch die ersten Standkonzerte der Reise gegeben wurden. Anschließend ging es über die polnische Hauptstadt Warschau weiter nach Narol, der Pfarrei von Pfarrer Pikula, welcher in der Pfarrei Forstern-Tading seit Jahren die Urlaubsvertretung übernimmt. Dort konnte der „Ubi“ auch bei verschiedenen Konzerten und im örtlichen Radio vor 800 000 Zuhörern sein Können beweisen. Mit einem Besuch in Krakau endete die Konzertreise in Polen. Mit einem Standpunkt auf einem Pferdewagen endete in Krakau die Konzertreise durch Polen. Zwei Jahre später feierte der Junge Chor sein 15-jähriges Bestehen mit einem Konzert, das allen musikalischen Geschmäckern zur vollsten Zufriedenheit diente. Dargeboten wurde zum ersten Mal die „Abba-Show“, mit der der Chor seither viele Erfolge feiern konnte. Aber auch Hits der vergangenen 15 Jahre gab der Chor zum Besten. Zusammen mit dem Vokalensemble Canto Vivace gestaltete der „UBI“ einen Jubiläumsgottesdienst in der Wallfahrtskirche Maria Himmelfahrt in Tading. Dieses wunderbare Jubiläum wurde anschließend mit einer Konzertreise abgeschlossen. Hauptreiseziel war Fischland – Darß – Zingst. In den Orten wurden jeweils Gottesdienste, Konzerte aber auch spontane Standkonzerte wie u. a. am Oststeestrand gegeben.

2003 wurde der Singkreis Forstern im Vereinsregister eingetragen und somit ist auch der Junge Chor Ubi Caritas ist als Mitglied dieses Dachvereins tätig.

2004 begann das Jahr mit einem Neujahrskonzert zusammen mit dem Vokalensemble Canto Vivace in dem u. a. „Lord reign in me“, heute ein beliebter Song, zum ersten Mal dargeboten wurde. Weiter ging es mit unzähligen Hochzeiten, Gottesdiensten und Taufen. Das Repertoire umfasst mittlerweile sowohl weltliches als auch geistliches Liedgut, Popsongs, Spirituals und Werke im klassischen Bereich, wie u. a. „Die Schöpfung“ von Joseph Haydn und das „Requiem“ von Wolfgang Amadeus Mozart. Jedoch auch die „Ethno-Messe“ von Lorenz Maierhofer, die in diesem Jahr aufgeführt wurde, war ein beliebter Anlaufpunkt für Groß und Klein. Zusammen mit der Percussiongruppe der Lena-Christ-Realschule in Markt Schwaben, unter der Leitung von Bernd Schirmer, traten die Sänger und Trommler in den folgenden Jahren insgesamt über 10mal auf.
Das darauf folgende Jahr brachte einen sehr großen Höhepunkt in der bisherigen Vereinsgeschichte: die Reise nach New York/USA. Zusammen mit dem „Canto“ flog der 50-köpfige Reisechor zum „Big Apple“. In der „St. Patricks Cathedral“ trat der Chor mit dem erstmals mitgereisten Max Hanft, Korrepetitor beim Bayerischen Rundfunk, aber auch in der „St. Paul Chapel“ nahe des Ground Zero auf. Neben geselligen Abenden in New York City verbrachte die Gruppe auch einen Tag in New Jersey und gestaltete dort in einem deutschen Club ein Konzert. Auch Standkonzerte auf dem „Empire State Building“ oder am „Times Square“ waren eine wunderbare und einzigartige Erfahrung.
Ein weiterer Höhepunkt des Jahres war die Verleihung des Kulturpreises des Landkreises Erding an unseren Chorleiter Konrad Huber.
2006 wurde dann das Benefizkonzert, welches Konrad Huber anlässlich seines Kulturpreises versprochen hatte, im neuen Gymnasium in Erding mit allen Chören des Singkreises Forstern e. V. gegeben. Auch in Hohenlinden ging es weiter mit einem Fest zu „200 Jahren Königreich Bayern“. Der dortige Theaterverein gestaltete einige Szenen aus den verschiedenen Jahrhunderten der Könige und der UBI umrahmte das Lagerleben mit historischen Gesang und Musik.
Im vergangenen wie auch im aktuellen Jahr umrahmte der Chor den alljährlichen Pilgergottesdienst in Altötting von ca. 7 000 – 8 000 beigeisterten Besuchern. Auch der mitgereiste Spatzenchor und der Canto Vivace bereicherten den Gottesdienst in der riesigen Basilika mit ihrem Gesang. Nur wenige Monate danach ging es weiter nach Rom/Italien. Zusammen mit dem Singkreis, Spatzenchor, Canto Vivace, Kirchenchor Forstern und Rupert-Mayer-Chor Forstinning gestaltete der 150-köpfige Reisechor einen Gottesdienst im Pantheon, Konzert in der 12-Apostel-Kirche und sang auch bei der Papstaudienz am Petersplatz. Forsterns Bürgermeister Georg Els mit Familie und Pater Johannes Streitberger aus der Pfarrei Forstern – Tading nahmen an der Reise teil. Weiter ging das Jahr mit der Teilnahme an dem Kulturfestival Sinnflut in Erding. Zusammen mit der Percussiongruppe aus Markt Schwaben wurde die „Ethno-Messe“ und andere afrikanische Lieder dargeboten. Die musikalische Umrahmung der alljährlichen Jugendkorbinians- Wallfahrt in Freising vor über 8 000 Jugendlichen war ein weiteres Highlight in der bisherigen Chorgeschichte.
Wie in jedem Jahr fuhr der Chor zum Probenwochenende nach Hauzenberg bei Passau, das jeweils zu einem besonderen Highlight wird und bei dem die jeweiligen Jahreskonzerte vorbereitet werden.

2008 – DAS Jahr des UBI! So lautete der einstimmige Tenor als die Vorbereitungen für das Jubiläumsjahr begannen. So wurde Anfang des Jahres ein neues Logo für den Chor entworfen, das bei den Konzerten erstmals vorgestellt wird.
Als Eröffnung der Jubliäumskonzerte führte der Junge Chor am 01. Juni in der Turnhalle Hohenlinden die „Carmina Burana“ von Carl Orff für Chor, zwei Flügel, Schlagwerk und Solisten auf. Vormittags fand bereits ein Festgottesdienst in der Kirche Tading um 9.30 Uhr mit der „Gospelmass“ von Robert Ray statt.
Am Samstag, 14. Juni veranstaltet der Chor eine offene Chorprobe für jedermann, die eine Möglichkeit für Jung und Alt bietet einmal im UBI mitzusingen. Im Anschluss daran wird ein geselliger Karaoke- Abend mit einer Grillfeier stattfinden. Beginn ist um 19.30 Uhr an der Wendlandhalle Hohenlinden.
Am Sonntag, den 15. Juni, findet als Höhepunkt der Feierlichkeiten um 18 Uhr das Jubiläumskonzert mit Songs der vergangenen 20 Jahre ebenfalls in der Wendlandhaus Hohenlinden statt.
Zum Abschluss des Festjahres veranstaltet der Junge Chor am 21. Dezember um 18 Uhr ein Weihnachtskonzert.
Der junge Chor Ubi Caritas möchte Sie hiermit herzlich einladen, die Veranstaltungen zu besuchen und mit uns zu feiern.

Forstern, Mai 2008