Konrad Huber

Musikstudium in München und Stuttgart bei Santiago Navascués und Prof. Dr. Mario Sicca. Konrad Huber ist als freiberuflicher Musiklehrer, Musiker und Chorleiter in der Region tätig.

Folgende Chöre wurden von Konrad Huber gegründet:
1984 Kinderchor Forstern
1988 Junger Chor Ubi Caritas
1994 Jugendchor Buch
2000 Vokalensemble Canto Vivace
2004 Bambinichor Forstern

Bis auf den Jugendchor Buch und dem Bambinichor werden alle von Konrad Huber gegründeten Chöre auch von ihm geleitetet. Weiter leitet der Musiker folgende Chöre:
Singkreis Forstern
Rupert-Mayer-Chor Forstinning
Gospelchor Pastetten
Kirchenchor Forstern

Konrad Huber ist seit 2003 1. Vorstand des Vereins Singkreis Forstern e.V. mit mehr als 250 aktiven Sängern, der zu den größten Gesangsvereinen Bayerns gehört.

Für seine Verdienste in der Chor- und Jugendarbeit wurde Konrad Huber 2002 die Schubertmedaille des Bayerischen Sängerbundes – Sängerkreis Erding verliehen und im Jahre 2005 wurde er mit dem Kulturpreis des Landkreises Erding ausgezeichnet.

Der Künstler besuchte Meisterkurse bei Hubert Käppel, Konrad Ragossnig, Prof. Volker Hempfling, Prof. Michael Gläser u.a.

Konrad Huber gründete und leitete im Laufe der Jahre verschiedene Konzertreihen in der Umgebung:

Sommerkonzerte, Fahrradkonzerte, Konzerte in Tading, Konzerte in kleinen Kirchen. Zahlreiche Konzerte mit Chören, entweder als Solist, mit dem Panflötisten Ulrich Herkenhoff (CD-Einspielung bei Koch International), oder dem Gitarrentrio Navascues und verschiedenen anderen Besetzungen führten Konrad Huber in verschiedenen Ländern Europas und New York (St. Patricks Kirche), Potsdam Schloss Sanssouci, Rathauskonzerte Passau, Tafelkonfekt Mannheim, Sylt, Helgoland, Fischland Darß, Ahrenshoop, Zingst, Escorial (Spanien) und Polen. Durch seine erfolgreiche Tätigkeit als Lehrer konnten mehr als 60 seiner Schüler Preise bei „Jugend musiziert“ auf allen Ebenen (Regional-, Landes- und Bundeswettbewerb) erreichen.